Birkenhead: Free Library

Birkenhead: Free Library
birkenhead free library r Ort: Birkenhead
Art: Öffentliche Bibliothek
Architekt: James Fisher
Fertiggestellt/Eröffnet: 1864
Verlag: Valentins’s Co.
Gelaufen: 1916

Die Öffentliche Bibliothek in Birkenhead ist eine der ältesten des Landes. Sie wurde 1856 eröffnet, 1861 hatte sie bereits 130.000 Benutzer im Jahr, darunter 80.000 aus der Arbeiterklasse. Ein neues Gebäude wurde 1864 in der Hamilton Street eröffnet, Architekt war James Fisher. Dieses Gebäude ist auf der Karte zu sehen. 1909 bezog die Bibliothek ein anderes Gebäude in der Albion Street. Mitte der 1930 Jahre wurde das Gebäude in der Hamilton Street abgerissen, um Platz für einen umstrittenen Tunnel zu machen.

Liverpool: Central Library

Liverpool: Central Library
liverpool_central_library_r Ort: Liverpool
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neoklassizismus
Architekt: Thomas Allom
Fertiggestellt/Eröffnet: 1860
Person: William Brown
Verlag: Misch & Stock’s
Signatur: 515/5 (50941)
Bemerkung: Photo by Graphotone Co.
Datierung (Karte): 1901-1910

Das neoklassizistische Gebäude wurde 1860 als William Brown Library and Museum eröffnet. William Brown, ein Kaufmann und Politiker, hatte es finanziert. Es war das erste Gebäude in Großbritannien, das eigens für eine Öffentliche Bibliothek errichtet wurde. Der Architekt war Thomas Allom (1804-1872), der sich auch als Illustrator einen Namen gemacht hatte. 1906 wurde das Gebäude erweitert und erhielt eine große Freitreppe. Auf der Karte ist noch der Zustand vor dieser Erweiterung zu sehen. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude weitgehend zerstört und anschließend wiederaufgebaut.

Manchester: John Rylands Library

 

Manchester: John Rylands Library manchester_john_rylands_library_r
Ort: Manchester
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neogotik
Architekt: Basil Champneys
Fertiggestellt/Eröffnet: 1899
Person: John Rylands
Datierung (Karte): 1921-1930 (ca.)

Die Bibliothek wurde von Enriqueta Augustina Rylands in Gedenken an ihren Ehemann, den Unternehmer und Philanthropen John Rylands gegründet. Das an eine Kirche erinnernde spätviktorianisch-neogotische Gebäude des Architekten Basil Champneys wurde 1899 vollendet. Kern des Bestandes bildete eine Sammlung von 40.000 Büchern, die Enriqueta Rylands 1892 von dem britischen Adligen und Politiker George John Spencer erworben hatte. Ein Teil seiner Bücher stammte aus säkularisierten Klöstern Süddeutschlands. Heute ist die Bibliothek Teil der Universitätsbibliothek Manchester. Zu ihren Schätzen gehört eines der frühesten bekannten Fragment des Neuen Testaments („Papyrus P52“).

Cambridge: Corpus Christi College

Cambridge: Corpus Christi College, Parker Library
cambridge_corpus_christi_college_r Ort: Cambridge
Art: Hochschulbibliothek
Baustil: Neogotik
Architekt: William Wilkins
Fertiggestellt/Eröffnet: 1827
Person: Matthew Parker (1504-1575)
Verlag: Walter Scott
Signatur:  H 19
Datierung (Karte): 1941-1950 (ca.)
Gelaufen: 1963

Die Parker Library des Corpus Christi College Cambridge enthält eine Sammlung alter Manuskripte und Bücher von Weltrang, darunter das Evangelium des heiligen Augustinus (St Augustine Gospels) aus dem 6. Jahrhundert, eines der ältesten europäischen Bücher überhaupt. Die Sammlung wurde im 14. Jahrhundert begonnen und erhielt eine bedeutende Schenkung durch den Erzbischof von Canterbury, Matthew Parker (1504-1575). Dieser spielte eine bedeutende Rolle bei der Etablierung der anglikanischen Kirche; viele Manuskripte seiner Sammlung stammen aus den Klöstern, die unter Heinrich VIII. aufgelöst wurden. Mit der Schenkung verband Parker die Bedingung, dass im Falle des Verlusts einer bestimmten Anzahl von Büchern die gesamte Sammlung an andere Colleges in Cambridge übergehen würde – der Grund dafür, dass noch heute regelmäßig zeremonielle Inspektionen durch Abgeordnete von Gonville and Caius College und Trinity Hall stattfinden, die die Vollständigkeit der Sammlung überprüfen. Die Bibliothek befindet sich im Wilkins Room, im ersten Stock des 1827 im neogotischen Stil erbauten New Court (Architekt William Wilkins).