Richmond: Virginia State Library

Richmond: Virginia State Library
Richmond_Virginia_State_University_r Ort: Richmond, Virginia (USA)
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Beaux-Arts-Architektur
Architekt: William Poindexter
Fertiggestellt/Eröffnet: 1894
Verlag: Raphael Tuck & Sons
Signatur: 2396
Gelaufen: 1908

Die Staatsbibliothek von Virginia wurde 1823 gegründet und befand sich ursprünglich in einem kleinen Raum im Obergeschoss des Virginia State Capitol. Dieses markante Gebäude auf dem Shockoe Hill war in den Jahren 1785 bis 1792 nach einem Entwurf von Thomas Jefferson und Charles-Louis Clérisseau erbaut worden, architektonisches Vorbild war das Maison Carrée in Nîmes. Als die Bestände der Bibliothek wuchsen, befürchtete man den Kollaps des Gebäudes durch das Gewicht der Bücher oder den Ausbruch von Feuer und beschloss, in der Nähe des Kapitols einen repräsentativen Neubau zu errichten. Architekt war der aus Richmond stammende William Poindexter, ein Bruder des amtierenden Bibliothekars. Für seinen Entwurf entschied er sich gegen den Queen-Anne-Stil und für einen klassizistischen Baustil, der besser zu dem benachbarten Kapitol passte. 1894 wurde das Gebäude eingeweiht, jedoch in einer asymmetrischen, vorläufigen Form. Es beherbergte neben der Bibliothek auch den obersten Gerichtshof soie das Büro des Attorney General.

In den Jahren 1908 bis 1910 wurde ein Südflügel ergänzt, so dass die Westfassade symmetrisch wurde. Hier zog das Naturhistorische Museum ein. Nachdem 1916 ein Feuer in dem Gebäude ausgebrochen war, erfolgte 1921 ein weiterer Anbau, und im Jahr 1929 wurde die Hauptfassade stark umgeformt. Ausschlaggebend hierfür war die Ansicht, dass Poindexters Entwurf sich stilistisch doch von den älteren benachbarten Gebäuden abhob. Die Umgestaltung zielte vor allem auf eine Vereinfachung der Fassade ab. Im Jahr 1939 bezogen Bibliothek und Gericht ein neues Gebäude, das alte Gebäude wurde daraufhin von verschiedenen Behörden genutzt. Als diese in den 1970er Jahre ebenfalls auszogen, vefiel es zunehmend, und es gab Überlegungen, das Gebäude abzureißen oder nur die Säulen als „Folly“ stehenzulassen. 2004 entschloss man sich jedoch zur Renovierung und Erweiterung. Heute ist das Gebäude Sitz des State Department of Agriculture; seit 2005 ist es nach dem Anwalt und Bürgerrechtler Oliver Hill benannt.

Link: Virginia Department of Historic Resources – Virginia State Library (Oliver Hill Building)

Charlottesville: University of Virginia

Charlottesville: University of Virginia, The Rotunda
Charlottesville: UNiversity of Virginia, The Rotunda Ort: Charlottesville
Art: Hochschulbibliothek
Baustil: Klassizismus
Architekt: Stanford White
Fertiggestellt/Eröffnet: 1826/1895
Person: Thomas Jefferson
Verlag: Louis Kaufmann & Sons
Signatur: Series 68
Datierung (Karte): 1921-1930 (ca.)

Die Universität von Virginia wurde 1819 auf Initiative von Thomas Jefferson gegründet. Jefferson, von 1801 bis 1809 der dritte amerikanische Präsident, war zusammen mit dem Architekten Benjamin Latrobe auch maßgeblich für die Gestaltung des Campus mit seinen klassizistischen Gebäuden verantwortlich. Das 1826 fertiggestellte Gebäude im Scheitelpunkt des hufeisenförmig umbauten Lawn, die Rotunda, ist das Wahrzeichen der Universität und gilt als eines der herausragendsten architektonischen Werke der Vereinigten Staaten. Als Vorbild diente das Pantheon in Rom. Nach einem verheerenden Brand im Jahr 1895 wurde die Rotunda nach Plänen von Stanford White in veränderter Form wiederaufgebaut. Die Karte zeigt den Innenraum der Rotunda um 1905. Ganz rechts ist die Jefferson-Statue von Alexander Galt zu sehen, die bei dem Brand gerettet worden war. Im Jahr 1938 bezog die Bibliothek ein neues Gebäude, heute wird die Rotunda als Festsaal genutzt.

Link: Encyclopedia Virginia: „The Architecture of the University of Virginia“