Ottawa: Parlamentsbibliothek

Ottawa: Parlamentsbibliothek
Ottawa Parlamentsbibliothek_r Ort: Ottawa
Art: Parlamentsbibliothek
Baustil: Neogotik
Architekt: Thomas Fuller und Chilion Jones
Fertiggestellt/Eröffnet: 1876
Person: Victoria (Vereinigtes Königreich)
Verlag: Crabtree Gravure, Ltd.
Datierung (Karte): 1911-1920 (ca.)

Die Bibliothek des kanadischen Parlaments befindet sich in einem viktorianisch-neugotischen Gebäude auf dem Parlamentshügel, das von Thomas Fuller und Chilion Jones entworfen und 1876 eröffnet wurde. Der runde Grundriss der Bibliothek orientiert sich am berühmten Lesesaal des British Museum. Die Statue aus weißem Marmor in der Mitte des Saals stellt Königin Viktoria dar, die zu den Beständen etliche Bücher beisteuerte. Die Bibliothek überstand einen Brand des Parlaments im Jahr 1916 unbeschadet, wurde aber bei einem Feuer beschädigt, das 1952 in der Kuppel ausbrach.

Link: The Canadian Encyclopedia: Parliament Buildings

Toronto: Universitätsbibliothek

Toronto: Universitätsbibliothek (heute Gerstein Science Information Centre)
Toronto Universitätsbibliothek r Ort: Toronto
Art: Hochschulbibliothek
Baustil: Richardsonian Romanesque
Architekt: David B. Dick
Fertiggestellt/Eröffnet: 1892
Verlag: Valentine’s Co.
Signatur: 109,204
Datierung (Karte): vor 1924

Die Bibliothek wurde 1892 eröffnet, nachdem ein Feuer zwei Jahre zuvor große Teile von University College zerstört hatte, wobei mehr als 33.000 Bände verbrannten. Kurz darauf begann eine internationale Spendenaktion, an der sich selbst Königin Viktoria und Kaiser Wilhelm beteiligten. Architekt des neoromanischen Gebäudes war David Brach Dick (1846-1925), der sich für den Turm der Bibliothek von der Ruine von Kelso Abbey in seiner schottischen Heimat inspirieren ließ. Die neueröffnete Bibliothek enthielt schon bald mehr Bände als vor dem Brand, so dass 1910 ein Anbau errichtet werden musste. Bis 1973 war die Bibliothek die Hauptbibliothek der Universität Toronto, danach zogen die geistes- und sozialwissenschaftlichen Bestände in die neuerbaute Robarts Library. In dem Gebäude verblieben die naturwissenschaftlichen Bücher. Heute trägt die Bibliothek den Namen „Gerstein Science Information Centre“.

Link: Gerstein Science Information Centre