Versailles: Bibliothèque municipale

Versailles: Bibliothèque municipale, Salle des Traités

Versailles Bibliotheque municipale r

Ort: Versailles (Frankreich)
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Louis-quinze (?)
Architekt: Jean-Baptiste Berthier
Fertiggestellt/Eröffnet: 1762
Person: Étienne-François de Choiseul
Verlag: Cliché Petermin
Datierung (Karte): ca. 1920er Jahre

Im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg kämpften bekanntlich von 1775 bis 1783 die Dreizehn Kolonien gegen die britische Kolonialmacht. Frankreich spielte auf Seiten der Aufständischen eine wichtige Rolle. Beendet wurde der Krieg durch den Frieden von Paris, der am 3. September 1783 unterzeichnet wurde, und zwar in einem Gebäude in Versailles, das im Jahr 1762 im Auftrag von Étienne-François de Choiseul erbaut worden war, der unte Ludwig XV. französischer Außenminister war. Das Gebäude beherbergte ursprünglich neben dem Außen- auch das Marineministerium (Hôtel des Affaires étrangères et de la Marine). Während der französischen Revolution wurden die Ministerien nach Paris verlegt, das Gebäude seitdem für verschiedene andere Zwecke genutzt, zum Beispiel als Pfandleihhaus, Sparkasse und Zeichenschule, sowie durch die 1803 gegründete öffentiche Bibliothek. Seit 1996 wird das denkmalgeschützte Gebäude ausschließlich von der Bibliothek genutzt, die heute über ca. 700.000 Bände verfügt.

Die Karte zeigt die Salle des Traités, den Saal, in dem der Frieden von Paris unterzeichnet wurde. Er ist Teil einer Raumflucht, die ursprünglich das Archiv des Außenministeriums enthielt (Galerie des Archives). Die Ausstattung ist noch original erhalten, darunter Supraporten mit Darstellungen europäischer Hauptstädte (in diesem Fall Madrid) sowie Gemälde von Jean Jacques Bachelier mit Allegorien der Erdteile.

Link: Versailles – Bibliothèques municipales – Histoire et patrimoine