Oxford: Magdalen College

Oxford: Magdalen College, Old Library
Oxford_Magdalen_College_Old_Library_r Ort: Oxford
Art: Hochschulbibliothek
Baustil: Gotik / Neogotik
Architekt: William Orchard
Fertiggestellt/Eröffnet: um 1480
Person: William Waynflete
Verlag: Francis Frith & Co.
Signatur: 64114
Datierung Foto: 1912

Magdalen College, eines der renommiertesten und schönsten Colleges der Universität Oxford, wurde im Jahr 1458 von William Waynflete, dem Bischof von Winchester gegründet. Auf dem Gelände am Ufer des River Cherwell hatte sich ursprünglich ein Hospital befunden, dessen Gebäude anfangs von dem College genutzt wurden, bis in den 1470er Jahren eigene Gebäude errichtet wurden, die sich um fünf Höfe (Quads) gruppieren. Am Great Quad liegt die Bibliothek, die zu der Zeit als eine der am besten ausgestatteten von Oxford galt. Sie war ursprünglich als Kettenbibliothek gestaltet, d.h. die Bücher waren mit Ketten an den Lesepulten befestigt. Bei einer Renovierung zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurden die Pulte durch modernere Bücherregale ersetzt; die auf dieser Karte zu sehende Inneneausstattung stammt jedoch von einer jüngeren Renovierung in den 1820er Jahren. 1931 wurde die „New Library“ eröffnet. Die „Old Library“ enthält heute frühe Drucke und Manuskripte (unter anderem von Thomas Hardy, Rudyard Kipling und T.S. Eliot) und wird für Ausstellungen genutzt. Zu den bekannten Persönlichekiten, die in Beziehung zu Magdalen College stehen, gehört der Schriftsteller und Literaturwissenschaftler C. S. Lewis, der hier von 1925 bis 1954 lehrte. Die mittelalterlichen Steinfiguren vor der Old Library („Grotesques“) sollen ihn zu ähnlichen Figuren in seinen Fantasyromanen „Die Chroniken von Narnia“ angeregt haben.

Link: History of Magdalen College Libraries