Waterbury: Bronson Library

Waterbury: Bronson Library
waterbury-bronson-library_r Ort: Waterbury
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neorenaissance
Fertiggestellt/Eröffnet: 1894
Person: Silas Bronson (1788-1867)
Verlag: The E.P.J. Co.
Signatur: 107
Datierung (Karte): 1931-1940 (ca.)

Die Bibliothek wurde 1868 mit einer Spende des aus Waterbury gebürtigen Kaufmanns und Philanthropen Silas Bronson (1788-1867) gegründet. Mit dem Bau des auf der Karte abgebildeten Gebäudes wurde 1893 begonnen, auf einem Gelände, auf dem sich ursprünglich der alte Friedhof aus dem 17. Jahrhundert befunden hatte. Die New York Times schrieb dazu: „It virtually rests on the bones of the fathers and mothers, of Waterbury“ (06.01.1895). Mit den Gräbern und Grabsteinen wurde beim Bau recht unbekümmert verfahren, so wurden beispielsweise viele der noch gut erhaltenen Grabsteine zerstört. 1894 wurde das von New Yorker Architekten im Stil der italienischen Renaissance erbaute Gebäude eröffnet. In den 1960er Jahren musste es einem Neubau an derselben Stelle weichen.

Stockholm: Stadtbibliothek

Stockholm: Stadtbibliothek
stockholm stadtbibliothek r Ort: Stockholm
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Moderne
Architekt: Gunnar Asplund
Fertiggestellt/Eröffnet: 1928
Verlag: Axel Eliassons Kunstförlag
Signatur: 5440
Datierung (Karte): 1931-1940 (ca.)

Die Stadtbibliothek Stockholm wurde 1928 eingeweiht und gilt als eines der Hauptwerke des schwedischen Architekten Gunnar Asplund (1885-1940), eines der Pioniere der skandinavischen Moderne. Stilistisch steht sie am Übergang zwischen dem schwedischen Klassizismus der 1920er Jahre („Swedish grace“) und dem Funktionalismus. Die Gestaltung des Äußeren – eine große zentrale Rotunde, umgeben von einem rechteckigen Baukörper – spiegelte sich im Innern in Form des rechteckigen Ausleihschalters wieder, in dessen Mitte sich der zylinderförmige Bücheraufzug befand. Auf der Karte sind diese noch zu sehen, heute existieren sie nicht mehr. Kreis und Quadrat sind auch die bestimmenden Gestaltungselemente des Fußbodens, der vom Pantheon in Rom inspiriert ist.

Staatsbibliothek zu Berlin

Berlin: Neue Königliche Bibliothek
berlin_neue_koenigliche_bibliothek_r Ort: Berlin
Art: Wissenschaftliche Universalbibliothek
Architekt: Ernst von Ihne (1848-1917)
Fertiggestellt/Eröffnet: 1914
Verlag: S. & G. Saulsohn
Signatur: 120/11
Datierung (Karte): 1911-1920

Von 1903 bis 1914 wurde Unter den Linden die (Neue) Königliche Bibliothek (ab 1918 „Preußische Staatsbibliothek“) nach den Entwürfen des Architekten Ernst von Ihne erbaut. Vor der Bibliothek steht das Reiterstandbild Friedrichs des Großen von Christian Daniel Rauch (enthüllt 1851).

Staatsbibliothek zu Berlin

Berlin: Preußische Staatsbibliothek, Kuppellesesaal berlin_neue_koenigliche_bibliothek_lesesaal_r
Ort: Berlin
Art: Wissenschaftliche Universalbibliothek
Architekt: Ernst von Ihne (1848-1917)
Fertiggestellt/Eröffnet: 1914
Verlag: Albert Frisch
Signatur: 7
Bemerkung: Aus der Serie „Preußische Staatsbibliothek Berlin. Serie 5: Ansichten des Bibliotheksgebäudes“
Datierung (Karte): 1921-1930

Der Kuppellesesaal, nach Vorbildern in Washington und London erbaut, besaß eine Höhe und einen Durchmesser von 34 Metern. Die Bibliothek war zur Zeit der Eröffnung der größte Bibliotheksbau der Welt. Bei der Eröffnung 1914 bot der Lesesaal 372 Arbeitsplätze. Im Zweiten Weltkrieg wurde er bei einem Bombenangriff zerstört.

Angers: Bibliothek im Bischofspalast

Angers: Bibliothek im Bischofspalast
angers_r Ort: Angers
Baustil: Gotik
Fertiggestellt/Eröffnet: 1438
Verlag: R. R.
Signatur: 202
Datierung (Karte): um 1920?

Im Herzen von Angers, direkt neben der Kathedrale, befindet sich der alte Bischofspalast (Palais du Tau), dessen älteste Teile im 12. Jahrhundert errichtet wurden. Die gotische Bibliothek befindet sich in einem Saal aus dem 15. Jahrhundert (1438). In der Zeit, aus der die Karte stammt, befand sich dort offenbar gleichzeitig das Diözesanmuseum.

Leipzig: Universitätsbibliothek

Universitätsbibliothek Leipzig
leipzig_universitaetsbibliothek_r Ort: Leipzig
Art: Universitätsbibliothek
Baustil: Neorenaissance
Architekt: Arwed Roßbach
Fertiggestellt/Eröffnet: 1891
Verlag: Zedler & Vogel
Signatur: 824
Gelaufen: 1900

1891 wurde der Neubau der „Bibliotheca Albertina“ nach Entwürfen von Arwed Roßbach im Stil der Neorenaissance eingeweiht. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude weitgehend zerstört, 1994-2002 wurde die Bibliothek wiederhergestellt und erweitert.

Athen: Nationalbibliothek

Athen: Nationalbibliothek
athen-nationalbibliothek_r Ort: Athen
Art: Nationalbibliothek
Baustil: Klassizismus
Architekt: Theophil Hansen
Fertiggestellt/Eröffnet: 1903
Verlag: Dr. Trenkler & Co.
Signatur: 69350
Datierung (Karte): 1911-1920 (ca.)
Gelaufen: ca. 1920er Jahre

Kurz nachdem Griechenland unabhängig geworden und der Regierungssitz 1834 nach Athen verlegt worden war, begann unter König Otto das ambitionierte Bauprojekt dreier streng klassizistischer Gebäude, die das neue geistige Zentrum des jungen Staates bilden sollten. Die Pläne für die „Athener Trilogie“ an der Panepistimiou-Straße stammten von dem dänsich-österreichischen Architekten Theophil Hansen. Nach Universität und Akademie wurde als letztes von 1885 bis 1891 das Gebäude für die 1832 gegründete Nationalbibliothek erbaut, gestiftet von dem Reeder und Mäzen Panayis Vagliano. Sie wurde 1903 eröffnet.