Rotterdam: Gemeentebibliotheek

Rotterdam: Gemeentebibliotheek (1924) Rotterdam Gemeentebibliotheek r
Ort: Rotterdam
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Moderne (Amsterdamer Schule)
Architekt: D. B. Logemann
Fertiggestellt/Eröffnet: 1924
Verlag: Rembrandt Uitgevers Maatschappij
Datierung: ca. 1924

Das Gebäude der Stadtbibliothek Rotterdam am Nieuwe Markt 1 ist ein Beispiel für die sog. Amsterdamer Schule, einen niederländischen Architekturstil der klassischen Moderne bzw. des Expressionismus. Die 1924 eröffnete Bibliothek wurde von D. B. Logemann (1884-1964) entworfen, unter Mitarbeit von Nicolaas Lansdorp und Johannes Poot. Die Art Deco-Skulpturen an den Fassaden stammten von dem Bildhauer Joop van Lunteren, die Buntglasfenster von Jaap Gidding. Im Erdgeschoss befanden sich Ausleihe, Katalograum und Zeitschriftenlesesaal, im ersten Stock die Lesesäle. Das Magazin befand sich im Untergeschoss. Die Bibliothek war eines der wenigen Gebäude, die den Luftangriff auf Rotterdam vom 14. Mai 1940 relativ unbeschadet überstanden. Nach Kriegsende hatte hier Willem Gerrit Witteveen sein Büro, der mit einem Team den Wiederaufbau der Stadt plante. Als 1983 die Bibliothek ein neues Gebäude in der Nähe bezog, beherbergte es bis 1989 das Nationale Schulmuseum. Heute gehört es zum Erasmus University College (EUC), einem College der Erasmus-Universität. Dafür wurde es im Inneren modernisiert (Architekt: Erick van Egeraat).

Link: Erasmus University College – Historic Building

Hannover: Stadtbibliothek

Stadtbibliothek Hannover 1931 Stadtbibliothek Hannover r
Ort: Hannover
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Backsteinexpressionismus
Architekt: Karl Elkart / Hans Bettex
Fertiggestellt/Eröffnet: 1931
Verlag: W. Hornung
Gelaufen: 1931

Das denkmalgeschützte Gebäude der Stadtbibliothek Hannover wurde in den Jahren 1929 bis 1931 nach Plänen des Stadtbaudirektors Karl Elkart und des Architekten Hans Bettex errichtet. Aufgrund des geringen Platzes wurden die verschiedenen Funktionen der Bibliothek übereinander angeordnet: So wird das expressionistische Backsteingebäude von einem fünfgeschossigen Magazinturm gekrönt. Es wird auch als das erste Bibliotheks-Hochhaus in Europa bezeichnet. Das Gebäude existiert heute in erweiterter Form.

Link: Die „Rote Moderne“