Bard College: Hoffman Memorial Library

 

Bard College: Hoffman Memorial Library
Red_Hook-Bard_College_r Ort: Red Hook
Art: Hochschulbibliothek
Baustil: Klassizismus
Fertiggestellt/Eröffnet: 1895
Person: Charles Hoffman
Verlag: Manhattan Post Card Publishing Co.
Signatur: 31783
Datierung (Karte): 1941-1950 (ca.)
Gelaufen: 1953

Bard College wurde 1860 als St. Stephen’s College gegründet. Die klassizistische Hoffman Memorial Library stammt aus dem Jahr 1895 und war damals das einzige Gebäude auf dem Campus, das nicht im neogotischen Stil gebaut wurde. Auch war es eines der ersten feuersicheren Gebäude der USA. Das Gebäude ist heute von zwei Erweiterungen umgeben, einer im Stil des Brutalismus (1973) und einem postmodernen Gebäude des Architekten Robert Venturi (1993).

Die Karte ist 1953 nach Wien gelaufen, der Text lautet: „Heute ist das herrlichste Wetter. Bard College ist 4 Autostunden von New-York entfernt ein schöner Landsitz mit einem riesigen Park am Hudson. Der Hudson ist hier gestaut und mitten durch auf einem schmalen Damm fährt die Eisenbahn. Landschaft ähnlich wie bei uns. Wildwasser wie die Enns. Berge wie in der Wachau.

Link: http://venturiscottbrown.org/pdfs/BardCollegeLibrary01.pdf

Milwaukee: Public Library and Museum

Milwaukee: Public Library and Museum
milwaukee_public_library_r Ort: Milwaukee
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neorenaissance
Architekt: Ferry & Clas
Fertiggestellt/Eröffnet: 1898
Verlag: Grogan Photo System, Inc.
Datierung (Karte): 1921-1930 (ca.)
Gelaufen: 1934

Das Gebäude im Stil der Neo-Renaissance wurde 1898 eröffnet. Der u-förmige Grundriss ermöglichte eine räumliche Trennung von Bibliothek und Museum bei einer gemeinsamen Vorderfront. In den 1960 Jahren zog das Museum in ein eigenes Gebäude.

Link: History of the Milwaukee Public Library

Concord: Sheldon Library

Concord: St. Paul’s School, Sheldon Library
concord_sheldon_library_r Ort: Concord
Art: Schulbibliothek
Baustil: Beaux-Arts-Architektur
Architekt: Ernest Flagg
Fertiggestellt/Eröffnet: 1901
Verlag: The Hugh C. Leighton Co.
Signatur: L1524
Datierung (Karte): 1901-1910
Gelaufen: 1910

St. Paul’s School ist eine Privatschule der Episkopalkirche. Sie wurde 1856 von George Cheyne Shattuck gegründet, der dafür seinen landschaftlich reizvoll gelegenen Landsitz zur Verfügung stellte. Die Sheldon-Bibliothek im Stil der Beaux-Arts-Architektur wurde 1901 eröffnet, Architekt war Ernest Flagg (1857-1947), der an der École des Beaux-Arts in Paris studiert hatte. Seit dem Umzug der Bibliothek 1991 dient das Gebäude als Empfangsgebäude.

Link: The Early Libraries of St. Paul’s School

Alleghenny: Carnegie Library

Alleghenny: Carnegie Library alleghenny_carnegie_library_r
Ort: Pittsburgh
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Richardsonian Romanesque
Architekt: John L. Smithmeyer und Paul J. Pelz
Fertiggestellt/Eröffnet: 1889
Person: Andrew Carnegie
Verlag: Illustrated Postal Card Co.
Signatur: 83.-10
Datierung (Karte): 1901-1910

1889 im neoromanischen Stil erbaut, war die Carnegie Library in Alleghenny (heute ein Staddteil von Pittsburgh) die zweite Carnegie-Bibliothek der Vereinigten Staaten. Der Industrielle und Philanthrop Andrew Carnegie (1835-1919) spendete insgesamt 56 Millionen US-Dollar, mit denen zwischen 1883 und 1929 weltweit über 2.500 Bibliotheken errichtet wurden. Das Gebäude wird heute von einem Theater genutzt.

Link: Carnegie Library and Post Office – Allegheny City (Fotos vom heutigen Zustand)

Berkeley: University of California

Berkeley: University of California
berkeley_university_of_california_r Ort: Berkeley
Art: Hochschulbibliothek
Baustil: Beaux-Arts-Architektur
Architekt: John Galen Howard
Fertiggestellt/Eröffnet: 1912
Verlag: Pacific Novelty Co.
Signatur: 208
Datierung (Karte): 1921-1930 (ca.)

Die University of California Library (heute Charles Franklin Doe Memorial Library) wurde in den Jahren 1907-1911 im neoklassizistischen Stil (Beaux-Arts) erbaut und 1912 eröffnet. Das von dem Architekten John Galen Howard entworfene Gebäude vereint griechische und römische Elemente und sollte nach seinen Worten das „Herz des Organismus, von dem aus das Lebensblut der Bücher zu allen Lesern geht“ sein.

Link: Heart of the Campus: Doe Library 1912-2012