Mexiko-Stadt: Nationalbibliothek

Mexiko-Stadt: Nationalbibliothek
mexiko r Ort: Mexiko-Stadt
Art: Nationalbibliothek
Architekt: Eleuterio Méndez und Vicente Hereida
Fertiggestellt/Eröffnet: 1884
Verlag: Fotografía Artística Hugo Brehme
Fotograf: Hugo Brehme (1882-1954)
Signatur: 894
Datierung (Karte): 1921-1930 (ca.)

Die Nationalbibliothek wurde im 19. Jahrhundert gegründet und basierte ursprünglich auf den Beständen der 1865 aufgelösten Universität („Real y Pontificia Universidad de México“). 1884 öffnete sie ihre Pforten in einer ehemaligen Augustinerkirche, die dafür von den Architekten Eleuterio Méndez und Vicente Hereida umgebaut wurde. 1929 wurde sie in die wiedergegründete Universität integriert. 1979 zog sie an ihren heutigen Standort auf dem Universitätsgelände.

Vor dem Gebäude steht ein Denkmal von Alexander von Humboldt. Es wurde dem mexikanischen Volk von Kaiser Wilhelm II. zur Jahrhundertfeier der mexikanischen Unabhängigkeit gestiftet. Präsident Porfirio Díaz enthüllte es anlässlich der „Humboldt-Feier“ am 13. September 1910 unter Anwesenheit paradierender deutscher Seeleute des Schulschiffs Freya. Die Statue zeigt Humboldt mit Buch in der linken und seinem Hut in der rechten Hand. Die Statue ziert auch eine mexikanische Briefmarke, die 1960 zum 100. Todestag Humboldts erschien. Und eine ähnliche Statue – vielleicht eine Kopie? – steht am Hafen von Veracruz.

Das Foto der Karte stammt übrigens von dem in Eisenach geborenen Fotografen Hugo Brehme (Ernst Hugo Brehme), der als einer der bedeutendsten Fotografen Mexikos und Lateinamerikas in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gilt.

Link: Informationen über den Fotografen Hugo Brehme (1882-1954)

Vassar College – Thompson Memorial Library

Poughkeepsie: Vassar College, Thompson Memorial Library
vassar_r Ort: Poughkeepsie
Art: Hochschulbibliothek
Baustil: Neogotik
Architekt: Francis R. Allen und Charles Collens
Fertiggestellt/Eröffnet:1905
Person: Frederick Ferris Thompson (1836–1899)
Verlag: C. W. Hughes & Co., Inc. (Curt Teich)
Signatur: A-43657
Datierung (Karte): 1911-1920 (ca.)

Vassar College ist eine Elitehochschule, die 1861 als „Vassar Female College“ für Frauen gegründet wurde. Die Thompson Memorial Library geht zurück auf eine Schenkung von Mary Clark Thompson zur Erinnerung an ihren Mann Frederick Ferris Thompson, einen Banker und Philanthropen (1836–1899). Die Architekten des neogotischen Gebäudes („Perpendicular Gothic“) waren Francis R. Allen und Charles Collens. Seit 1969 können auch Männer am Vassar College studieren.

 Link: History of the Thompson Library

Kansas City: Public Library

Kansas City: Public Library
kansas public library_r Ort: Kansas City
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neorenaissance
Architekt: William F. Hackney und Charles A. Smith
Fertiggestellt/Eröffnet: 1897
Verlag: Webb-Freyschlag Mercantile Co.
Datierung (Karte): 1901-1910 (ca.)

Die öffentliche Bibliothek von Kansas City wurde 1873 gegründet. 1889 erhielt sie ein erstes eigenes Gebäude, das sich jedoch bald als zu klein erwies. Die Bereitschaft der Stadt, innerhalb von weniger als zehn Jahren ein neues Gebäude zu errichten, zeugt von der Bedeutung, die man der Bibliothek beimaß. Sie sollte zeigen, dass Kansas City, obwohl im Mittleren Westen gelegen, genauso zivilisiert war wie die Städte im Osten. Das neue Gebäude im Stil der Neorenaissance wurde 1897 eröffnet. Die Architekten waren William F. Hackney (1854-1899) und Charles A. Smith (1857-1948), unter Mitarbeit von Adriance Van Brunt (1836-1913). An den ersten beiden Tagen nach der Eröffnung kamen an die 20.000 Besucher, das entspricht 14 Prozent der Stadtbevölkerung! Das Gebäude wurde von der Bibliothek bis in die 1950er Jahre genutzt. Die Karte zeigt den ursprünglichen Zustand vor einer Erweiterung in den Jahren 1917-1918. Das Gebäude ist heute Sitz einer Lebensversicherung.

Link: National Register of Historic Places: Kansas City Public Library (PDF)

Waterbury: Bronson Library

Waterbury: Bronson Library
waterbury-bronson-library_r Ort: Waterbury
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neorenaissance
Fertiggestellt/Eröffnet: 1894
Person: Silas Bronson (1788-1867)
Verlag: The E.P.J. Co.
Signatur: 107
Datierung (Karte): 1931-1940 (ca.)

Die Bibliothek wurde 1868 mit einer Spende des aus Waterbury gebürtigen Kaufmanns und Philanthropen Silas Bronson (1788-1867) gegründet. Mit dem Bau des auf der Karte abgebildeten Gebäudes wurde 1893 begonnen, auf einem Gelände, auf dem sich ursprünglich der alte Friedhof aus dem 17. Jahrhundert befunden hatte. Die New York Times schrieb dazu: „It virtually rests on the bones of the fathers and mothers, of Waterbury“ (06.01.1895). Mit den Gräbern und Grabsteinen wurde beim Bau recht unbekümmert verfahren, so wurden beispielsweise viele der noch gut erhaltenen Grabsteine zerstört. 1894 wurde das von New Yorker Architekten im Stil der italienischen Renaissance erbaute Gebäude eröffnet. In den 1960er Jahren musste es einem Neubau an derselben Stelle weichen.

Link: http://www.fortunestory.org/religionandslavery/burial.asp

Los Angeles: Public Library

Los Angeles: Public Library
los angeles public library r Ort: Los Angeles
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Mediterranean Revival
Architekt: Bertram Goodhue
Fertiggestellt/Eröffnet: 1926
Verlag: Western Publishing & Novelty
Signatur: 153
Gelaufen: 1932

Das markante Gebäude wurde 1926 eröffnet, Architekt war Bertram Goodhue. Stilistisch ein Mix aus byzantinischen, ägyptischen, spanischen und modernen Elementen ist es dem in den 1920er und 30er Jahren populären „Mediterranean Revival“ zuzuordnen. 1986 zerstörten zwei große Feuer die Bibliothek und 400.000 Bücher. Bei der anschließenden Restaurierung wurden die Außenanlagen von dem Landschaftsarchitekten Lawrence Halprin wiederhergestellt bzw. neugestaltet.

Link: Los Angeles Public Library – Goodhue Building

Bard College: Hoffman Memorial Library

 

Bard College: Hoffman Memorial Library
Red_Hook-Bard_College_r Ort: Red Hook
Art: Hochschulbibliothek
Baustil: Klassizismus
Fertiggestellt/Eröffnet: 1895
Person: Charles Hoffman
Verlag: Manhattan Post Card Publishing Co.
Signatur: 31783
Datierung (Karte): 1941-1950 (ca.)
Gelaufen: 1953

Bard College wurde 1860 als St. Stephen’s College gegründet. Die klassizistische Hoffman Memorial Library stammt aus dem Jahr 1895 und war damals das einzige Gebäude auf dem Campus, das nicht im neogotischen Stil gebaut wurde. Auch war es eines der ersten feuersicheren Gebäude der USA. Das Gebäude ist heute von zwei Erweiterungen umgeben, einer im Stil des Brutalismus (1973) und einem postmodernen Gebäude des Architekten Robert Venturi (1993).

Die Karte ist 1953 nach Wien gelaufen, der Text lautet: „Heute ist das herrlichste Wetter. Bard College ist 4 Autostunden von New-York entfernt ein schöner Landsitz mit einem riesigen Park am Hudson. Der Hudson ist hier gestaut und mitten durch auf einem schmalen Damm fährt die Eisenbahn. Landschaft ähnlich wie bei uns. Wildwasser wie die Enns. Berge wie in der Wachau.

Link: http://venturiscottbrown.org/pdfs/BardCollegeLibrary01.pdf

Milwaukee: Public Library and Museum

Milwaukee: Public Library and Museum
milwaukee_public_library_r Ort: Milwaukee
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neorenaissance
Architekt: Ferry & Clas
Fertiggestellt/Eröffnet: 1898
Verlag: Grogan Photo System, Inc.
Datierung (Karte): 1921-1930 (ca.)
Gelaufen: 1934

Das Gebäude im Stil der Neo-Renaissance wurde 1898 eröffnet. Der u-förmige Grundriss ermöglichte eine räumliche Trennung von Bibliothek und Museum bei einer gemeinsamen Vorderfront. In den 1960 Jahren zog das Museum in ein eigenes Gebäude.

Link: History of the Milwaukee Public Library

Concord: Sheldon Library

Concord: St. Paul’s School, Sheldon Library
concord_sheldon_library_r Ort: Concord
Art: Schulbibliothek
Baustil: Beaux-Arts-Architektur
Architekt: Ernest Flagg
Fertiggestellt/Eröffnet: 1901
Verlag: The Hugh C. Leighton Co.
Signatur: L1524
Datierung (Karte): 1901-1910
Gelaufen: 1910

St. Paul’s School ist eine Privatschule der Episkopalkirche. Sie wurde 1856 von George Cheyne Shattuck gegründet, der dafür seinen landschaftlich reizvoll gelegenen Landsitz zur Verfügung stellte. Die Sheldon-Bibliothek im Stil der Beaux-Arts-Architektur wurde 1901 eröffnet, Architekt war Ernest Flagg (1857-1947), der an der École des Beaux-Arts in Paris studiert hatte. Seit dem Umzug der Bibliothek 1991 dient das Gebäude als Empfangsgebäude.

Link: The Early Libraries of St. Paul’s School

Alleghenny: Carnegie Library

Alleghenny: Carnegie Library alleghenny_carnegie_library_r
Ort: Pittsburgh
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Richardsonian Romanesque
Architekt: John L. Smithmeyer und Paul J. Pelz
Fertiggestellt/Eröffnet: 1889
Person: Andrew Carnegie
Verlag: Illustrated Postal Card Co.
Signatur: 83.-10
Datierung (Karte): 1901-1910

1889 im neoromanischen Stil erbaut, war die Carnegie Library in Alleghenny (heute ein Staddteil von Pittsburgh) die zweite Carnegie-Bibliothek der Vereinigten Staaten. Der Industrielle und Philanthrop Andrew Carnegie (1835-1919) spendete insgesamt 56 Millionen US-Dollar, mit denen zwischen 1883 und 1929 weltweit über 2.500 Bibliotheken errichtet wurden. Das Gebäude wird heute von einem Theater genutzt.

Berkeley: University of California

Berkeley: University of California
berkeley_university_of_california_r Ort: Berkeley
Art: Hochschulbibliothek
Baustil: Beaux-Arts-Architektur
Architekt: John Galen Howard
Fertiggestellt/Eröffnet: 1912
Verlag: Pacific Novelty Co.
Signatur: 208
Datierung (Karte): 1921-1930 (ca.)

Die University of California Library (heute Charles Franklin Doe Memorial Library) wurde in den Jahren 1907-1911 im neoklassizistischen Stil (Beaux-Arts) erbaut und 1912 eröffnet. Das von dem Architekten John Galen Howard entworfene Gebäude vereint griechische und römische Elemente und sollte nach seinen Worten das „Herz des Organismus, von dem aus das Lebensblut der Bücher zu allen Lesern geht“ sein.