Omaha: Public Library

Omaha: Public Library
omaha_r Ort: Omaha
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neorenaissance
Architekt: Thomas Rogers Kimball
Fertiggestellt/Eröffnet: 1894
Person: Byron Reed
Verlag: A. C. Bosselman & Co.
Signatur: 6573
Gelaufen: 1908

Die Öffentliche Bibliothek von Omaha wurde 1891-92 auf einem Bauplatz errichtet, der ein Geschenk des Immobilienhändlers und Politikers Byron Reed (1829-1891) war. Reed war ein eifriger Sammler und vermachte der Bibliothek seine bedeutende Kollektion an Büchern, Manuskripten und Münzen. Er gilt unter Kennern als der bedeutendste amerikanische Numismatiker des 19. Jahrhunderts; seine Sammlung – die Byron Reed Collection – befindet sich heute im Durham Museum. Die Öffentliche Bibliothek von Omaha gilt als das beste Neorenaissance-Gebäude in Nebraska. Der Architekt Thomas Rogers Kimball hatte am Massachusetts Institute of Technology und an der École des Beaux-Arts in Paris studiert. Die Bibliothek war einer seiner ersten großen Aufträge und gilt als eines seiner Hauptwerke. Architektonisches Vorbild ist die berühmte Boston Public Library von McKim, Mead, and White. Die Bibliothek befand sich bis 1977 in dem Gebäude, heute befinden sich dort Büros.

Link: Omaha Public Library

Chicago: Newberry Library

Chicago: Newberry Library
chicago_r Ort: Chicago
Art: Wissenschaftliche Bibliothek
Baustil: Neoromanik
Architekt: Henry Ives Cobb (1859-1931)
Fertiggestellt/Eröffnet: 1893
Person: Walter Loomis Newberry (1804-1868)
Verlag: Koelling & Klappenbach
Signatur: 8114
Bemerkung: Private Mailing Card
Gelaufen: 1901

Die Newberry Library ist eine 1878 gegründete geisteswissenschaftliche Forschungsbibliothek, die auf eine Schenkung des Geschäftsmanns und Philanthropen Walter L. Newberry zurückgeht. Ihr Schwerpunkt liegt in den Geisteswissenschaften, insbesondere der amerikanischen und europäischen Kulturgeschichte und Literatur. Das 1893 eröffnete neoromanische Gebäude („Spanish-Romanesque“) wurde von dem Architekten Henry Ives Cobb entworfen.

Link: Newberry Library (Chicago Sunday Tribune, 12. November 1893)
Link: Newberry Library – History

Paterson: Danforth Memorial Library

Paterson: Danforth Memorial Library
paterson_r Ort: Paterson
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neoklassizismus
Architekt: Henry Bacon
Fertiggestellt/Eröffnet: 1905
Person: Mary Danforth Ryle (1833-1904)
Verlag: Raphael Tuck & Sons
Signatur: 2207
Gelaufen: 1906

Die älteste öffentliche Bibliothek von New Jersey wurde 1885 gegründet. Mary Danforth Ryle, Tochter des Industriellen Charles Danforth, hatte bereits das elterliche Haus als erstes Bibliotheksgebäude gestiftet. Dieses fiel 1902 einem Brand zum Opfer, daraufhin stiftete sie die Mittel für einen Neubau, der 1905 eröffnet wurde. Architekt war Henry Bacon, der auch das Lincoln Memorial in Washington entwarf.

Link: Paterson Free Pubic Library – Library History

Charlottesville: University of Virginia

Charlottesville: University of Virginia, The Rotunda
Charlottesville: UNiversity of Virginia, The Rotunda Ort: Charlottesville
Art: Hochschulbibliothek
Baustil: Klassizismus
Architekt: Stanford White
Fertiggestellt/Eröffnet: 1826/1895
Person: Thomas Jefferson
Verlag: Louis Kaufmann & Sons
Signatur: Series 68
Datierung (Karte): 1921-1930 (ca.)

Die Universität von Virginia wurde 1819 auf Initiative von Thomas Jefferson gegründet. Jefferson, von 1801 bis 1809 der dritte amerikanische Präsident, war zusammen mit dem Architekten Benjamin Latrobe auch maßgeblich für die Gestaltung des Campus mit seinen klassizistischen Gebäuden verantwortlich. Das 1826 fertiggestellte Gebäude im Scheitelpunkt des hufeisenförmig umbauten Lawn, die Rotunda, ist das Wahrzeichen der Universität und gilt als eines der herausragendsten architektonischen Werke der Vereinigten Staaten. Als Vorbild diente das Pantheon in Rom. Nach einem verheerenden Brand im Jahr 1895 wurde die Rotunda nach Plänen von Stanford White in veränderter Form wiederaufgebaut. Die Karte zeigt den Innenraum der Rotunda um 1905. Ganz rechts ist die Jefferson-Statue von Alexander Galt zu sehen, die bei dem Brand gerettet worden war. Im Jahr 1938 bezog die Bibliothek ein neues Gebäude, heute wird die Rotunda als Festsaal genutzt.

Link: Encyclopedia Virginia: „The Architecture of the University of Virginia“

Edmonton: Public Library

Edmonton: Public Library
edmonton_r Ort: Edmonton
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neoklassizismus
Architekt: Magoon & MacDonald
Fertiggestellt/Eröffnet: 1923
Verlag: Photogelatine Engraving Co., Ltd.
Signatur: 27
Datierung (Karte): 1920er Jahre (ca.)

Das Gebäude wurde von der Carnegie Corporation finanziert und 1923 eröffnet. Die Architekten waren George Heath MacDonald und H. A. Magoon. 1968 wurde es abgerissen, an der Stelle befindet sich heute das Telus Building (Telus Plaza). Links im Hintergrund sieht man das 1915 eröffnete Hotel Macdonald, ein Luxushotel im „Château-Stil“.

Link: Edmonton’s Architectural Heritage: Edmonton Public Library

Norman: University of Oklahoma

Norman: University of Oklahoma, Library
norman_r Ort: Norman (Oklahoma)
Art: Hochschulbibliothek
Architekt: A. J. Williams
Fertiggestellt/Eröffnet: 1905
Verlag: The Albertype Co.
Datierung (Karte): vor 1921

Die University of Oklahoma (OU) in Norman wurde 1890 gegründet. Nachdem ein Feuer im Jahr 1903 das einzige Universitätsgebäude zerstört hatte, begann man mit dem Aufbau neuer Gebäude, deren Architektur Elemente der Gotik mit denen der eingeborenen Indianerstämme verband und deshalb später von dem Architekten Frank Lloyd Wright als „Cherokee-Gotik“ bezeichnet wurde. Die 1905 eröffnete Bibliothek wurde – als erste Universitätsbibliothek – mit Mitteln des Mäzens Andrew Carnegie erbaut. Der Architekt war A. J. Williams. In dem Gebäude im italienisierenden Stil, in dem Anfangs auch eine Sporthalle für Studentinnen untergebracht war, blieb die Bibliothek nur bis 1920. Das Gebäude beherbergt heute eine Abteilung des College of Architecture.

Link: University od Oklahoma Virtual Tour: Carnegie Building

Mexiko-Stadt: Nationalbibliothek

Mexiko-Stadt: Nationalbibliothek
mexiko r Ort: Mexiko-Stadt
Art: Nationalbibliothek
Architekt: Eleuterio Méndez und Vicente Hereida
Fertiggestellt/Eröffnet: 1884
Verlag: Fotografía Artística Hugo Brehme
Fotograf: Hugo Brehme (1882-1954)
Signatur: 894
Datierung (Karte): 1921-1930 (ca.)

Die Nationalbibliothek wurde im 19. Jahrhundert gegründet und basierte ursprünglich auf den Beständen der 1865 aufgelösten Universität („Real y Pontificia Universidad de México“). 1884 öffnete sie ihre Pforten in einer ehemaligen Augustinerkirche, die dafür von den Architekten Eleuterio Méndez und Vicente Hereida umgebaut wurde. 1929 wurde sie in die wiedergegründete Universität integriert. 1979 zog sie an ihren heutigen Standort auf dem Universitätsgelände.

Vor dem Gebäude steht ein Denkmal von Alexander von Humboldt. Es wurde dem mexikanischen Volk von Kaiser Wilhelm II. zur Jahrhundertfeier der mexikanischen Unabhängigkeit gestiftet. Präsident Porfirio Díaz enthüllte es anlässlich der „Humboldt-Feier“ am 13. September 1910 unter Anwesenheit paradierender deutscher Seeleute des Schulschiffs Freya. Die Statue zeigt Humboldt mit Buch in der linken und seinem Hut in der rechten Hand. Die Statue ziert auch eine mexikanische Briefmarke, die 1960 zum 100. Todestag Humboldts erschien. Und eine ähnliche Statue – vielleicht eine Kopie? – steht am Hafen von Veracruz.

Das Foto der Karte stammt übrigens von dem in Eisenach geborenen Fotografen Hugo Brehme (Ernst Hugo Brehme), der als einer der bedeutendsten Fotografen Mexikos und Lateinamerikas in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gilt.

Link: Informationen über den Fotografen Hugo Brehme (1882-1954)

Vassar College – Thompson Memorial Library

Poughkeepsie: Vassar College, Thompson Memorial Library
vassar_r Ort: Poughkeepsie
Art: Hochschulbibliothek
Baustil: Neogotik
Architekt: Francis R. Allen und Charles Collens
Fertiggestellt/Eröffnet:1905
Person: Frederick Ferris Thompson (1836–1899)
Verlag: C. W. Hughes & Co., Inc. (Curt Teich)
Signatur: A-43657
Datierung (Karte): 1911-1920 (ca.)

Vassar College ist eine Elitehochschule, die 1861 als „Vassar Female College“ für Frauen gegründet wurde. Die Thompson Memorial Library geht zurück auf eine Schenkung von Mary Clark Thompson zur Erinnerung an ihren Mann Frederick Ferris Thompson, einen Banker und Philanthropen (1836–1899). Die Architekten des neogotischen Gebäudes („Perpendicular Gothic“) waren Francis R. Allen und Charles Collens. Seit 1969 können auch Männer am Vassar College studieren.

 Link: History of the Thompson Library

Kansas City: Public Library

Kansas City: Public Library
kansas public library_r Ort: Kansas City
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neorenaissance
Architekt: William F. Hackney und Charles A. Smith
Fertiggestellt/Eröffnet: 1897
Verlag: Webb-Freyschlag Mercantile Co.
Datierung (Karte): 1901-1910 (ca.)

Die öffentliche Bibliothek von Kansas City wurde 1873 gegründet. 1889 erhielt sie ein erstes eigenes Gebäude, das sich jedoch bald als zu klein erwies. Die Bereitschaft der Stadt, innerhalb von weniger als zehn Jahren ein neues Gebäude zu errichten, zeugt von der Bedeutung, die man der Bibliothek beimaß. Sie sollte zeigen, dass Kansas City, obwohl im Mittleren Westen gelegen, genauso zivilisiert war wie die Städte im Osten. Das neue Gebäude im Stil der Neorenaissance wurde 1897 eröffnet. Die Architekten waren William F. Hackney (1854-1899) und Charles A. Smith (1857-1948), unter Mitarbeit von Adriance Van Brunt (1836-1913). An den ersten beiden Tagen nach der Eröffnung kamen an die 20.000 Besucher, das entspricht 14 Prozent der Stadtbevölkerung! Das Gebäude wurde von der Bibliothek bis in die 1950er Jahre genutzt. Die Karte zeigt den ursprünglichen Zustand vor einer Erweiterung in den Jahren 1917-1918. Das Gebäude ist heute Sitz einer Lebensversicherung.

Link: National Register of Historic Places: Kansas City Public Library (PDF)

Waterbury: Bronson Library

Waterbury: Bronson Library
waterbury-bronson-library_r Ort: Waterbury
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Neorenaissance
Fertiggestellt/Eröffnet: 1894
Person: Silas Bronson (1788-1867)
Verlag: The E.P.J. Co.
Signatur: 107
Datierung (Karte): 1931-1940 (ca.)

Die Bibliothek wurde 1868 mit einer Spende des aus Waterbury gebürtigen Kaufmanns und Philanthropen Silas Bronson (1788-1867) gegründet. Mit dem Bau des auf der Karte abgebildeten Gebäudes wurde 1893 begonnen, auf einem Gelände, auf dem sich ursprünglich der alte Friedhof aus dem 17. Jahrhundert befunden hatte. Die New York Times schrieb dazu: „It virtually rests on the bones of the fathers and mothers, of Waterbury“ (06.01.1895). Mit den Gräbern und Grabsteinen wurde beim Bau recht unbekümmert verfahren, so wurden beispielsweise viele der noch gut erhaltenen Grabsteine zerstört. 1894 wurde das von New Yorker Architekten im Stil der italienischen Renaissance erbaute Gebäude eröffnet. In den 1960er Jahren musste es einem Neubau an derselben Stelle weichen.

Link: http://www.fortunestory.org/religionandslavery/burial.asp