Madrid: Círculo de Bellas Artes

Madrid: Círculo de Bellas Artes, Bibliothek
Madrid: Círculo de Bellas Artes, Bibliothek Ort: Madrid (Spanien)
Art: Kulturzentrum
Architekt: Antonio Palacios (1874–1945)
Fertiggestellt/Eröffnet: 1926
Verlag: Hauser y Menet
Datierung (Karte): ca. 1920er Jahre

Der Círculo de Bellas Artes (Gesellschaft der Schönen Künste) in Madrid wurde 1880 auf Initiative einiger Künstler als private kulturelle Einrichtung gegründet. Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte sie sich zu einem wichtigen künstlerischen und intellektuellen Zentrum der Stadt. Im Jahr 1919 wurde ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben, den Antonio Palacios – einer der einflussreichsten Architekten Spaniens in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts – gewann. Der Bau verzögerte sich jedoch, da Palacio mit seinem von amerikanischen Wolkenkratzern inspirierten Entwurf die für Madrid zulässige Gebäudehöhe überschritten hatte. Die Mitglieder des Círculo sprachen sich jedoch für den Entwurf aus, so dass der Bau in der Calle de Alcalá im Jahr 1921 begonnen und 1926 fertiggestellt wurde. Entgegen der Tradition, die Räume in Galerien um Innenhöfe anzuordnen, entschied sich Palacio für eine vertikale Gestaltung. Das Gebäude umfasste Räume für verschiedene Nutzungen, darunter Ausstellungsräume, einen Ballsaal, einen Sitzungssaal für das Direktorium, Speisesäle, Ateliers sowie – im unteren Dachgeschoss – eine Bibliothek. Ursprünglich gab es auch einen Raum für Glücksspiel, mit dessen Einnahmen die Schulden beglichen werden sollten, die beim Bau entstanden waren. Von der Dachterrasse bietet sich ein unvergleichlicher Blick auf Madrid. Das Gebäude wird heute für Ausstellungen und öffentliche Veranstaltungen genutzt, lediglich bestimmte Bereiche bleiben den Mitgliedern vorbehalten.

Link: Círculo de Bellas Artes de Madrid – El edificio

Autor: bradwardine42

Collector of Library Postcards. Interested in Genealogy, History, Nature, Literature, Music (especially Schütz, Bach, Handel, Haydn, Beethoven, Schubert, Schumann, Mendelssohn, Brahms, Elgar, Dvorak, Chopin, Bruckner and many more...)