Fürth: Lesehalle (Berolzheimerianum)

Fürth: Lesehalle (Berolzheimerianum)
Fürth Lesehalle Berolzheimerianum r Ort: Fürth
Art: Öffentliche Bibliothek
Baustil: Jugendstil
Architekt: Otto Holzer
Fertiggestellt/Eröffnet: 1906
Person: Heinrich Berolzheimer
Verlag: Georg Krehn, Fürth
Bemerkung: Feldpost
Gelaufen: 1914

Berolzheim ist eine Ortschaft („Markt“) in Mittelfranken. Von Berolzheim leitet sich der jüdische Familienname „Berolzheimer“ ab (auch Berlizheimer, Berlitz oder Berol). Nach dem Fürther Unternehmer Heinrich Berolzheimer (1836-1906) ist das auf dieser Karte abgebildete „Berolzheimerianum“ benannt. Berolzheimer war in den USA mit der Fabrikation von Bleistiften zu Reichtum gekommen, bevor er in seine Vaterstadt Fürth zurückkehrte und ihr über 223.000 Goldmark für die Errichtung eines Volksbildungsheims nach amerikanischem Vorbild stiftete. Dieses wurde 1906 eröffnet und enthielt eine Bibliothek mit großem Lesesaal sowie im Obergeschoss einen Saal mit Bühne für kulturelle Veranstaltungen. Die Gründung des Berolzheimerianums steht in Zusammenhang mit der Bücherhallenbewegung, die allen Bevölkerungsschichten Zugang zu kostenloser Bildung gewähren wollte. Im ersten Weltkrieg diente das Gebäude als Lazarett. Nach einer Beschädigung im Zweiten Weltkrieg wurde es vereinfacht wiederaufgebaut; heute beherbergt es ein Theater (Comödie Fürth) und ein Restaurant. Auf der Karte ist rechts eine Nische mit einem Bronzestandbild zu erkennen, dies stellte den  Prinzregenten Luitpold von Bayern dar. 1942 wurde es vermutlich eingeschmolzen. Die Karte wurde im September 1914 als Feldpost verschickt, offenbar von einem verwundeten Soldaten, der im Lazarett behandelt worden war („mir geht es wieder ganz gut“).

Aus der New Yorker Niederlassung der Bleistiftfabrik Berolzheimer und Illfelder ging später die Illfelder Importing Co. bzw. Eagle Pencil Co. hervor. In England firmierte das Unternehmen ab 1969 unter dem Namen „Berol“ (heute Teil von Sanford L.P.).

Link: FürthWiki -Berolzheimerianum
Link: Berolzheimerianum – Jüdisches Stiftungswesen & Dr. Jakob Frank

Autor: bradwardine42

Collector of Library Postcards. Interested in Genealogy, History, Nature, Literature, Music (especially Schütz, Bach, Handel, Haydn, Beethoven, Schubert, Schumann, Mendelssohn, Brahms, Elgar, Dvorak, Chopin, Bruckner and many more...)

%d Bloggern gefällt das: