Morlanwelz: Schloß Mariemont

Morlanwelz: Schloß Mariemont - Bibliothek
Morlanwelz-Schloss_Mariemont-Bibliothek r Ort: Morlanwelz
Art: Privatbibliothek
Architekt: Georges Martin
Fertiggestellt/Eröffnet: 1910
Person: Raoul Warocqué
Verlag: Nels
Datierung (Karte): nach 1912

Das Landgut Mariemont in Belgien wurde im 16. Jahrhundert von Maria von Ungarn gegründet, die Statthalterin der Spanischen Niederlande war und nach der die Domäne benannt wurde. Nachdem es in der Französischen Revolution zerstört worden war, erwarben die Industriellen Isidore und Nicolas Warocqué den Grund und ließen von dem Architekten Tieleman Franciscus Suys (Tilman-François Suys) ein Landhaus im klassizistischen Stil erbauen. Letzter Besitzer war Raoul Warocqué, der eine umfangreiche Sammlung von Kunst und Antiquitäten sowie die reichhaltige Bibliothek zusammentrug. Für diese ließ er in den Jahren 1909-1910 durch den Architekten Georges Martin zwei Flügel an das Schloss anbauen. Er verstarb 1917 ohne Nachkommen und vermachte seinen Besitz dem belgischen Staat. Das Herrenhaus wurde in ein Museum umgewandelt. Am Heiligabend 1960 brannte es nieder; die Bestände der Bibliothek konnten jedoch gerettet werden. Heute befinden sie sich im „Königlichen Museum Mariemont“ in einem Neubau aus dem Jahr 1975 und stellen eine der wichtigsten Forschungsbibliotheken des französischsprachigen Teils von Belgien dar.

Link: Musée royal de Mariemont
Link: Château de Mariemont (Abbildung)

Autor: bradwardine42

Collector of Library Postcards. Interested in Genealogy, History, Nature, Literature, Music (especially Schütz, Bach, Handel, Haydn, Beethoven, Schubert, Schumann, Mendelssohn, Brahms, Elgar, Dvorak, Chopin, Bruckner and many more...)