Kopenhagen: Frauenleseverein

Kopenhagen Kvindelig Læseforening Bibliothek
Kopenhagen Kvindelig Læseforening Bibliothek r Ort: Kopenhagen
Art: Private Leihbibliothek
Baustil: Nationalromantik (?)
Architekt: Ulrik Plesner
Fertiggestellt/Eröffnet: 1910
Signatur: 24051
Datierung (Karte): ca. 1910-1920

Der Frauenleseverein in Kopenhagen („Kvindelig Læserforening“) wurde 1872 nach dem Vorbild einer ähnlichen Einrichtung in Schweden („Läsesalong för Damer“) gegründet und zielte nach den Worten seiner Gründerin Sophie Petersen darauf, „den Frauen den Zugang zu den Schätzen der Litteratur zu erleichtern, damit sie durch stille, ungestörte Beschäftigung mit diesen ihr Denken und Fühlen, ihre ganze Lebensauffassung bereichern und so die Entwicklung ihres Charakters zu wahrer Persönlichkeit fördern könnten“. In den Jahren 1891-1929 entwickelte sich der Verein unter Leitung der Frauenrechtlerin Sophie Alberti zu einem wichtigen Forum für die gesellschaftliche und politische Entwicklung, viele Politikerinnen dieser Zeit waren Mitglieder. Zu den Vorträgen und Diskussionsabenden wurden auch bekannte Frauen wie Selma Lagerlöf und Bertha von Suttner eingeladen. Die Bibliothek des Vereins entwickelte sich zu einer großen und sehr umfangreichen Sammlung und führte als erste Bibliothek in Dänemark die Dewey-Dezimalklassifikation ein. 1910 bezog der Verein ein eigenes Haus mit Bibliothek, Lesesaal, Hörsaal und einer Teestube an der Ecke Gammel Mønt und Antonigade (Architekten: Ulrik Plesner and Aage Langeland-Mathiesen). Im Obergeschoss befand sich ein ausschließlich Frauen vorbehaltenes Hotel nach dem Vorbild des Martha Washington Hotels in New York. Nach einer Zeit des Niedergangs wurde der Frauenleseverein im Jahr 1962 aufgelöst. Das Gebäude ist heute Sitz einer Zeitung.

Link: Artikel in der dänischen Tageszeitung „Berlingske“
Link: Ausführlicher Artikel von Jytte Nielsen
Link: Abbildung der Bücherausgabe (Skioptikon-Bild)

Autor: bradwardine42

Collector of Library Postcards. Interested in Genealogy, History, Nature, Literature, Music (especially Schütz, Bach, Handel, Haydn, Beethoven, Schubert, Schumann, Mendelssohn, Brahms, Elgar, Dvorak, Chopin, Bruckner and many more...)